Schweizerischer Ganzsachen-Sammler-Verein (SGSSV)

Société Suisse des Collectionneurs d'entiers Postaux (SSCEP)

Arbeitsgemeinschaft Empfangsscheine

Die nächste Zusammenkunft der ArGe Empfangsscheine findet statt am

Freitag, 25. November 2022, ab 12.00 h, in Burgdorf
Einladung folgt

DieArbeitsgemeinschaft Empfangsscheine (ArGe Eps) wird von Ernst Schätti geleitet. Er informiert sie gerne, falls Sie sich dafür interessieren, der Arbeitsgemeinschaft beizutreten. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft im SGSSV.

Zu den Forschungs- und Arbeitsgemeinschaften besteht ein Reglement vom 12. März 1977 mit allgemeinen Bestimmungen.

Als Ganzsachen gelten Empfangsscheine mit amtlich genehmigten, eingedruckten
- Wertstempeln oder
- Mustern oder
- Inschriften,
die anzeigen, dass ein bestimmter Betrag für Postgebühr oder verwandte Dienste oder Dienstleistungen vorausbezahlt worden ist. Solche ohne eines dieser Merkmale werden als Formulare bezeichnet.

Die ArGe eps bearbeitet beide Kategorien von Empfangsscheinen. Sie beschränkt sich allerdings auf jene aus dem Gebiet der heutigen Schweiz (Helvetik, Kantone, Eidgenossenschaft). Über diese Empfangsscheine will die ArGe eps in den nächsten Jahren eine möglichst vollständige Übersicht erarbeiten.

Die Empfangs-Bescheinigungen der Eidgenössischen Post sind sehr vielfältig. Es ist nicht einfach, sich einen Überblick zu verschaffen. Hier hilft uns der nachfolgende Fachartikel weiter, der 2007 in "Post und Geschichte GmbH, Verlag und Handelsgesellschaft, Christian Geissmann, CH 5612 Villmergen" publiziert wurde: Reinhard Stutz, Eidgenössische Postverwaltung. Empfangsscheine, Gratis-Empfangsscheine, Bescheinigungsbücher

Wir sind um jede Unterstützung froh. Melden Sie bitte alle Empfangsscheine, die im Zumstein Ganzsachenkatalog 2010 Schweiz oder in den nachfolgenden Listen nicht aufgeführt sind (Original oder Fotos von Vor- und Rückseite an Ernst Schätti, Seftigenstrasse 346, 3084 Wabern. Scans an ernst.schaetti@gmx.ch). 1000 Dank!


1. Katalog der Ganzsachen-Empfangsscheine Schweiz (ohne Preisangaben) Stand November 2020
Grundlage: Sammlung und Recherchen von Anton Egger, Langnau am Albis (Präsident ArGe Eps bis 2019)

GS Helvetik (1798 - 1803)

GS Kantonale Posten (1803 - 1848):

GS Eigenössische Post (1849 - ... )

Zuständigkeit der Kreispostdirektionen (1849 - 1859)

Zuständigkeit der Oberpostdirektion (ab 1860)


2. Katalog der Empfangsschein-Formulare:
= Empfangsscheine,
a) die unentgeltlich (gratis) abgegeben wurden (alle Epochen) oder
b) auf welche eine zu entrichtende postalische Scheingebühr nicht aufgedruckt / gestempelt ist (bei privaten und
kantonalen Posten vor 1849)

Helvetik (1798 - 1803)

Kantonale Posten ( - 1848):

Eigenössische Post (1849 - ... )

A. Bestätigung der Poststelle zuhanden des Postkunden für den Empfang eines Briefes, Paketes, Geldbetrages, etc.

Scheine für spezielle Verwendungen:
Empfangsbestätigungen für Porti, Gebühren, Abonnemente, etc. (ca. 1850 - ...)
Empfangsbestätigungen für Amtssachen, Auslandsendungen, Interniertenpost 2. Weltkrieg (ca. 1850 - 1946)

Allgemein verwendbare Scheine:
Formular Nr. 3154 (1896 - 1958)
Formular Nr. 446.06 (1960 - 2000)

Postversuch Bümpliz (1992)

Gratis Bescheinigungs- / Empfangsscheinbücher:
Mittleres Format hoch (bis 1914)
Grossformat quer (ab 1915)
Kleinformat A6 hoch mit gelb-brauner Kartoneinfassung (ab 1920er Jahren)
Kleinformat A6 hoch mit gelber Kunststoffeinfassung (ab ca. 1970)

B. Bestätigung des Postkunden zuhanden der Poststelle und des Absenders (bei Rückscheinen) für den Empfang eines Briefes, Paketes, Geldbetrages, etc.

Empfangsschein- / Rückscheinformulare (ca.1850 - 1869)
Rückscheine - Auszahlungsscheine DFIE (Formular 210., ca. 1862 - 1887)
Rückscheine - Auszahlungsscheine DFI (Formular 210., ca. 1900 - 1946)
Rückscheine - Auszahlungsscheine DFI (Formular 428.01, ca. 1966 - ...)

C. Empfangsbestätigungen / Quittungen des Telegrafenamtes an den Kunden für Gebühren und / oder die Aufgabe eines Telegrammes (ab 1860er Jahren)